Versunkener Apfelkuchen ist ein Klassiker. Dieses Rezept mit Quark und Zuckerkruste ist ein Highlight auf der Kaffeetafel. Backen & genießen!
Kuchen,  Süßes

Versunkener Apfelkuchen mit Quark und Zimt-Zuckerkruste

Versunkener Apfelkuchen ist einer der Klassiker, der mich immer an meine Oma erinnert. So gut wie jeden Sonntag gab es bei ihr Kuchen – und wenn nicht gerade Zeit für Buchteln mit Zwetschgenfüllung war – gab es Kuchen mit Äpfeln. Denn die halten sich – richtig gelagert – richtig lang.

versunkener Apfelkuchen ist ein Klassiker unter den Kuchenrezepten - so einfach kannst du ihn backen. Das perfekte Rezept für diesen Kuchenklassiker mit Quark

Für mich ist dieser Apfelkuchen, wenn ich nicht gerade Apfelkompott oder Apfelmarmelade einkoche, perfekt, um ältere und vielleicht schon leicht angeschrumpelte Äpfel zu verwerten. Hach, ich mag das. So muss der Apfel nicht ungegessen in die Biotonne wandern, sondern hat noch eine tolle Verwertung.

Du hast hier wieder einen kinderleichten Rührkuchen. Diesmal jedoch ohne Butter und dafür mit Quark. Das macht den Kuchen unheimlich saftig und weniger Bröselig als klassischer Rührkuchen. Ich mag es sehr. Der Zimt-Zucker, der zum Schluss darüber gestreut wird, verleiht dem Ganzen eine tolle zimtige Kruste und peppt den klassischen Kuchen auf.

Apfelkuchen backen mit Quark und ohne Butter - ein kinderleichtes Rezept mit Schritt für Schritt Anleitung

Das Rezept ist für eine klassische 26er-Springform*. Ich mag es gern klassisch und hüpfe ungern zwischen verschiedenen Größen hin und her. Der Kuchen wird dennoch hoch und fluffig und saftig. Und so soll es doch sein!

Versunkener Apfelkuchen mit Quark – das brauchst du:
  • 4 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 125 g Zucker
  • 250 g Speisequark (ich habe den normalen mit 40 % genommen)
  • 250 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 3 Äpfel (am besten leicht säuerlich oder was gerade eben weg muss)
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Zucker
  • 1/2 TL Zimt
  • außerdem: Fett zum Ausfetten der Springform

Als erstes heizt du den Backofen auf 160 Grad Umluft oder 180 Grad Ober-/Unterhitze vor und fettest die 26er-Springform ein.

Schäle die drei Äpfel, viertle sie und entferne das Kerngehäuse. Dann schneidest du mit einem Messer kleine Fächer in den Apfelrücken. Pass dabei auf, dass du tief, aber nicht komplett durch schneidest.

Vermenge die Apfelstückchen mit dem Zitronensaft, damit sie sich nicht vorab braun verfärben.

Rühre zuerst die Eier mit dem Zucker und dem Speisequark glatt und gib dann das Mehl und das Backpulver dazu. Der Teig wird relativ fest, das ist aber okay.

Streiche den Teig in die ausgefettete Springform und belege den Teig mit den Äpfeln. Der Apfelrücken sollte dabei noch aus dem Teig schauen.

Vermenge den Zucker mit dem Zimt und streue alles großzügig darüber.

Jetzt kommt der Kuchen für etwa 55-60 Minuten in den Ofen. Vergiss die Stäbchenprobe nicht.

Abkühlen lassen und genießen!

*****

Versunkener Apfelkuchen mit Quark und Zimt-Zuckerkruste

Eine saftig einfache Variante des klassischen Apfelkuchens mit Quark und ohne Butter. Die Zuckerkruste setzt dem Ganzen noch ein Krönchen auf.
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit1 Std.
Arbeitszeit1 Std. 10 Min.

Zutaten

  • 4 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 125 g Zucker
  • 250 g Speisequark
  • 250 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 3 Äpfel
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Zucker für die Kruste
  • ½ TL Zimt für die Kruste
  • etwas Pflanzenfett oder Butter zum Ausfetten der Springform

Anleitungen

  • Als erstes heizt du den Backofen auf 160 Grad Umluft oder 180 Grad Ober-/Unterhitze vor und fettest die 26er-Springform ein.
  • Schäle die drei Äpfel, viertle sie und entferne das Kerngehäuse. Dann schneidest du mit einem Messer kleine Fächer in den Apfelrücken. Pass dabei auf, dass du tief, aber nicht komplett durch schneidest.
  • Vermenge die Apfelstückchen mit dem Zitronensaft, damit sie sich nicht vorab braun verfärben.
  • Rühre zuerst die Eier mit dem Zucker und dem Speisequark glatt und gib dann das Mehl und das Backpulver dazu. Der Teig wird relativ fest, das ist aber okay.
  • Streiche den Teig in die ausgefettete Springform und belege den Teig mit den Äpfeln. Der Apfelrücken sollte dabei noch aus dem Teig schauen.
  • Vermenge den Zucker mit dem Zimt und streue alles großzügig darüber.
  • Jetzt kommt der Kuchen für etwa 55-60 Minuten in den Ofen. Wird er dir zu dunkel, decke ihn am besten noch mit Alufolie ab, bis die Zeit vorbei ist. Vergiss die Stäbchenprobe nicht.

Notizen

Du kannst den Apfel auch durch Birne ersetzen.

Viel Spaß beim Nachbacken!

♥-lichst, die Julie

 

Suchst du nach weiteren Backrezepten? Dann schau dich gern hier um.

Folgst du mir eigentlich schon auf InstagramFacebook oder Pinterest? Lass mir gern ein Like da!

 

*Werbelink: Mit einer Bestellung deinerseits erhalte ich eine geringe Provision. Für dich fallen keinerlei Extrakosten an! Vielen Dank für deine Unterstützung!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating