Hier findest du ein einfaches Rezept für Naan-Brot ohne Hefe. Indisches Fladenbrot aus der Pfanne. Vegan und vegetarisch möglich. So lecker!
Beilagen,  Brot & Brötchen,  Frühstück,  Vegan,  vegetarisch

Indisches Naan-Brot ohne Hefe // schnell, einfach & lecker

Vor einiger Zeit habe ich Naan-Brot, also indisches Fladenbrot, für mich entdeckt und seither lieben wir es. Egal, ob zum Grillen oder als Beilage zu Salat oder einfach so mit etwas Knoblauch eingerieben und mit etwas Olivenöl. Naan ist ein absoluter Allrounder. Und mein Naan-Brot ohne Hefe ist dazu noch kinderleicht und lässt sich unheimlich gut variieren, was ich persönlich ja super finde. Ein Rezept, viele Möglichkeiten.

Dazu ist dieses Rezept wirklich richtig einfach. Du hast ganz wenige Zutaten und zauberst daraus – ungelogen – binnen 10 Minuten ein richtig tolles Brot, das herzhaft fluffig und am besten noch warm ist. Also auch perfekt als Abendessen, wenn sich spontan Gäste eingeladen haben und das Brot zur Neige geht.

Ich habe mich hier für die vegane Variante entschieden, weil das mittlerweile wirklich kinderleicht ist und man nicht noch zusätzlich tierische Produkte einverleiben muss. Das fiel bisher keinem meiner Kinder und auch keinem meiner Gäste auf und hat allen geschmeckt. Auf meinen Bildern siehst du das Ganze übrigens mit Kräuterfrischkäse. Das originalrezept ist mit ungesüßtem Joghurt.

Fluffig leckeres Naan-Brot. Dieses Rezept für indisches Fladenbrot ist einfach und schnell. Nachbacken und genießen!

Was du für die Zubereitung brauchst:

beschichtete Pfanne, Küchenmaschine oder Rührgerät mit Knethaken, Nudelholz, Waage*

Was du für mein Naan-Brot ohne Hefe brauchst:
  • 250 g Mehl (ich nehme immer das 405er Weizenmehl)
  • 100 g (veganer) Frischkäse
  • 80 g Leitungswasser (mit der Waage gemessen)
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Backpulver
  • Mehl zum Ausrollen
  • Öl zum Ausbacken

Miss alle Zutaten ab und verknete sie mit den Knethaken des Rührgeräts oder der Küchenmaschine zu einem Teig. Der Teig ist noch leicht klebrig, das ist okay.

Bestreue deine Arbeitsfläche gut mit Mehl und trenne den Teig mit bemehlten Fingern in 6 etwa gleichgroße Teigstücke.

Lege das erste Stück auf das Mehl, bestäube es und rolle es mit dem Nudelholz rund und ziemlich flach aus. Du kannst das auch per Hand ziehen wie Pizzateig, wenn du magst. Das Nudelholz ist allerdings um einiges komfortabler.

Erhitze in der Pfanne etwa einen Teelöffel Öl auf mittlerer Stufe und lass das rohe Naan-Brot vorsichtig hinein gleiten.

Das Naan sollte nun etwa 3-4 Minuten von der ersten Seite anbraten. Bekommt es karamellfarbene Fleckchen, ist die Zeit zum Wenden da. 

Jetzt von der zweiten Seite nochmal 3-4 Minuten anbraten und dann kurz auf Küchenkrepp legen, damit das überschüssige Öl weg ist.

Das wiederholst du nun, bis der Teig aufgebraucht ist.

Am besten noch warm genießen!

*****

Indisches Naan-Brot ohne Hefe

EInfach, schnell und lecker ist dieses indische Fladenbrot, das du vegetarisch und vegan gestalten kannst. In wenigen Minuten zu einer tollen Beilage zum Salat, für den Grill oder einfach so.
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit8 Min.
Arbeitszeit18 Min.
Portionen: 6 Portionen

Zutaten

  • 250 g Mehl Type 405
  • 100 g Frischkäse vegan
  • 80 g Leitungswasser
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Backpulver
  • Mehl zum Ausrollen
  • Öl zum Ausbacken

Anleitungen

  • Miss alle Zutaten ab und verknete sie mit den Knethaken des Rührgeräts oder der Küchenmaschine zu einem Teig. Der Teig ist noch leicht klebrig, das ist okay.
  • Bestreue deine Arbeitsfläche gut mit Mehl und trenne den Teig mit bemehlten Fingern in 6 etwa gleichgroße Teigstücke.
  • Lege das erste Stück auf das Mehl, bestäube es und rolle es mit dem Nudelholz rund und ziemlich flach aus. 
    Du kannst das auch per Hand ziehen wie Pizzateig, wenn du magst. Das Nudelholz ist allerdings um einiges komfortabler.
  • Erhitze in der Pfanne etwa einen Teelöffel Öl auf mittlerer Stufe und lass das rohe Naan-Brot vorsichtig hinein gleiten.
  • Das Naan sollte nun etwa 3-4 Minuten von der ersten Seite anbraten. Bekommt es karamellfarbene Fleckchen, ist die Zeit zum Wenden da. 
  • Jetzt von der zweiten Seite nochmal 3-4 Minuten anbraten und dann kurz auf Küchenkrepp legen, damit das überschüssige Öl weg ist.
  • Das wiederholst du nun, bis der Teig aufgebraucht ist.
  • Am besten noch warm genießen!

Viel Spaß beim Nachmachen!

♥-lichst, die Julie

 

Weitere Brot- und Brötchenideen findest du hier. Schau dich gern um!

Folgst du mir eigentlich schon auf InstagramFacebook oder Pinterest? Lass mir gern ein Like da!

 

*Werbelink: Mit einer Bestellung deinerseits erhalte ich eine geringe Provision. Für dich fallen keinerlei Extrakosten an! Vielen Dank für deine Unterstützung!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating