Brot & Brötchen,  Frühstück,  Vegan

Knusprige Brötchen über Nacht // Brötchen mit Übernachtgare

Heute falle ich gleich mit der Tür ins Haus und muss dir sagen: Diese Brötchen über Nacht sind einfach nur himmlisch lecker. Neulich habe ich sie das erste Mal ausprobiert und war direkt hin und weg. Normalerweise brauche ich nämlich ein paar Anläufe, bis die Rezepte so passen, dass ich sie auf die Allgemeinheit loslasse. 

Hier haben aber auch die Kinder einstimmig beschlossen, dass ich euch diese tollen Semmeln nicht vorenthalten darf. Und so sitze ich hier und tippe ab, was ich mir mit Kugelschreiber auf einem alten Block notiert habe. So entstehen hier übrigens die meisten Rezepte. Ich schütte zusammen, schreibe mit und passe gegebenenfalls nochmals an. 

Diese Brötchen hier mit Übernachtgare jedenfalls, die haben sich in mein Herz gebacken. Oder habe ich sie dorthin befördert? Man weiß es nicht. Aber ich kann dir sagen, es lohnt sich, sie nachzubacken. Wer kann schon frischen Frühstücksbrötchen aus dem Ofen widerstehen? Ich auf jeden Fall nicht!

Leckere Frühstücksbrötchen mit Übernachtgare

Das brauchst du:

Küchenmaschine oder Rührgerät mit Knethaken, Backpapier oder Dauerbackfolie (besser!) *

Du brauchst:
  • 2 g Hefe
  • 300 ml Hafermilch
  • 1/2 EL Zucker
  • 1/2 EL Salz
  • 150 g Dinkelvollkornmehl
  • 350 g Weizen 550er
  • etwas Öl für die Finger

Erwärme die Hafermilch handwarm. Also wirklich so, dass du bequem den (sauberen!) Finger eintunken kannst, ohne dass es unangenehm wird.

Löse dann die Hefe darin auf und verknete das Milch-Hefegemisch mit den restlichen Zutaten mit den Knethaken des Rührgeräts oder der Küchenmaschine zu einem glatten Teig. Das dauert so etwa 7-10 Minuten.

Fülle den Teig mit etwas beölten Fingern in eine Schüssel um, die du luftdicht verschließen kannst und lass ihn bei geschlossenem Deckel eine Stunde bei Raumtemperatur gehen. Im Anschluss darf der Teig für mindestens 8 Stunden in den Kühlschrank, am besten über Nacht.

Heize den Backofen am nächsten Morgen auf etwa 220 Grad Umluft vor.

Jetzt nimmst du den Teig aus dem Kühlschrank und bemehlst deine Arbeitsfläche leicht. Deine Finger ölst du ganz minimal ein, sodass du den Teig aus der Schüssel lösen kannst, ohne dass er an deinen Fingern kleben bleibt. 

Während der Backofen aufheizt, formst du aus dem Teig eine Rolle und teilst sie in 8-10 Stücke ein.

Diese Stücke formst du rund. Das muss nicht so genau gehen, sondern darf ruhig etwas rustikaler sein.

Lege die Teiglinge mit der Schnittstelle (ich hoffe, du weißt, was ich meine) nach oben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und drücke sie leicht flach.

Dann pinselst du sie mit Wasser ein und schiebst sie für etwa 12-15 Minuten in den Ofen.

Lass es dir schmecken!

*****

Knusprige Brötchen mit Übernachtgare

Ein kinderleichtes Rezept für Brötchen, die über Nacht im Kühlschrank gehen und morgens frisch aus dem Ofen hüpfen. Perfekt für einen leckeren Start in den Tag
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit15 Min.
Arbeitszeit25 Min.

Zutaten

  • 2 g Frischhefe
  • 300 ml Hafermilch
  • ½ EL Zucker
  • ½ EL Salz
  • 150 g Dinkelvollkornmehl
  • 350 g Weizenmehl 550er
  • Öl für die Finger Sonnenblumenöl oder Rapsöl

Anleitungen

  • Erwärme die Hafermilch handwarm. Also wirklich so, dass du bequem den (sauberen!) Finger eintunken kannst, ohne dass es unangenehm wird.
  • Löse dann die Hefe darin auf und verknete das Milch-Hefegemisch mit den restlichen Zutaten mit den Knethaken des Rührgeräts oder der Küchenmaschine zu einem glatten Teig. Das dauert so etwa 7-10 Minuten.
  • Fülle den Teig mit etwas beölten Fingern in eine Schüssel um, die du luftdicht verschließen kannst und lass ihn bei geschlossenem Deckel eine Stunde bei Raumtemperatur gehen.
    Im Anschluss darf der Teig für mindestens 8 Stunden in den Kühlschrank, am besten über Nacht.
  • Heize am Morgen den Backofen auf etwa 220 Grad Umluft vor.
  • Jetzt nimmst du den Teig aus dem Kühlschrank und bemehlst deine Arbeitsfläche leicht. Deine Finger ölst du ganz minimal ein, sodass du den Teig aus der Schüssel lösen kannst, ohne dass er an deinen Fingern kleben bleibt. 
  • Während der Backofen aufheizt, formst du aus dem Teig eine Rolle und teilst sie in 8-10 Stücke ein.
  • Diese Stücke formst du rund. Das muss nicht so genau gehen, sondern darf ruhig etwas rustikaler sein.
  • Lege die Teiglinge mit der Schnittstelle (ich hoffe, du weißt, was ich meine) nach oben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und drücke sie leicht flach.
  • Dann pinselst du sie mit Wasser ein und schiebst sie für etwa 12-15 Minuten in den Ofen.

Notizen

Die Zeit für die Übernachtgare ist nicht mit einberechnet.
Du kannst die Hafermilch auch durch Wasser oder Kuhmilch ersetzen.

Viel Spaß beim Nachbacken!

♥-lichst, die Julie

 

Weitere Ideen rund ums Frühstück findest du hier. Schau dich gern um!

Folgst du mir eigentlich schon auf InstagramFacebook oder Pinterest? Lass mir gern ein Like da!

 

*Werbelink: Mit einer Bestellung deinerseits erhalte ich eine geringe Provision. Für dich fallen keinerlei Extrakosten an! Vielen Dank für deine Unterstützung!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating