Kuchenliebe: Dieses Rezept für Zitronenkuchen ist schnell, unkompliziert und schmackhaft. Perfekt für zwischendurch.
Kuchen,  Süßes,  vegetarisch

Rezept für Zitronenkuchen // einfacher Rührkuchen in Kastenform

Es ist mal wieder Zeit zu backen. Ich weiß, dass dieser Foodblog gerade sehr kuchenlastig ist, aber gerade jetzt während der Pandemie brauche ich ein bisschen Genuss und backe daher unheimlich gern. Zum Beispiel dieses extrem einfache Rezept für Zitronenkuchen. Schnelle Rührkuchen gehen eigentlich immer oder? Alles zusammen mixen und ab in den Ofen. Perfekt also für das Backen mit Kindern oder wenn man Gelüste auf etwas Süßes hat.

Zitronenkuchen mit einer leichten Zuckerglasur

Was du bei diesem Rezept für Rührkuchen wieder feststellen wirst: Es ist wirklich verdammt einfach und hat keinerlei exotische Zutaten. Und dafür steht dieser Blog ja auch. Für schlichten Genuss ohne Tamtam. Mir war es hierbei wichtig, dass die Küche möglichst sauber bleibt und die Kinder so viel wie möglich selbst umsetzen und herstellen können.

Rührkuchen aufgeschnitten. Leckerer und einfacher Genuss.

Wenn du den Zitronenkuchen nachbackst, bekommst du also keine bombastische Torte, die alle mit ihrer Optik fesselt, sondern einen richtig leckeren Kuchen, der nach mehr schmeckt. Nach mehr Stückchen, nach mehr Genuss, nach “kannst du mir bitte das Rezept geben?”. Und so soll es auch sein.

Außerdem ist der Zuckerguss, der klassisch zum Zitronenkuchen gehört, nicht so erschlagend viel wie in anderen Rezepten. Ich mag es, wenn man nicht nur auf Zuckerguss kaut, der aber den Kuchen schön leicht ummantelt. Du kannst natürlich die Menge erhöhen, wenn du anderer Meinung bist. Vorlieben sind nämlich zum Glück verschieden!

Ich soll hier außerdem (danke an meine älteste Tochter) noch anführen: Für mehr als vier Personen sollte man vielleicht die doppelte Menge machen. Der Kastenkuchen ist nämlich so lecker, dass man ungern teilen oder auf ein Stück verzichten will. Du weißt also Bescheid.

Ein Stück Kastenkuchen geht immer. Hier findest du ein einfaches Rezept für Zitronenkuchen.

Was du für mein Rezept für Zitronenkuchen brauchst:
  • 3 Eier
  • 200 g Weizenmehl
  • 125 g weiche Butter
  • 125 g Zucker
  • Saft und Schalenabrieb einer Zitrone
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 150 g Puderzucker oder mehr
  • Fett für die Kastenform

Als erstes fettest du die Kastenform mit 25 cm Länge* ein oder spülst die Silikonkastenform kurz mit kaltem Wasser aus und heizt den Backofen auf 160 Grad Umluft vor.

Die Eier, den Zucker und die Butter schlägst du mit der Küchenmaschine* oder dem Handrührgerät* schaumig.

Dann rührst du das Mehl zusammen mit dem Backpulver, dem Zitronenabrieb und der Hälfte des Zitronensafts in den Teig. Der Teig wird relativ fest.

Gieße den Teig in der Kuchenform und klopf am besten ein paar Mal mit der Kuchenform auf der Küchentheke auf, damit der Teig sich gleichmäßig verteilt.

Jetzt darf der Kuchen für etwa 35 Minuten auf der zweiten Schiene von unten in den Ofen. Vergiss die Stäbchenprobe nicht.

Ist er fertig, kannst du ihn direkt aus dem Backofen nehmen und auf ein Kuchengitter oder ein Kuchenglas stürzen.

Aus dem restlichen Saft der Zitrone und dem Puderzucker rührst du jetzt den Guss an, den du auf dem noch warmen Zitronenkuchen verteilst.

Lass es dir schmecken!

*****

Rezept für Zitronenkuchen aus der Kastenform

ein schneller und kinderleichter Rührkuchen
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit35 Min.

Zutaten

  • 3 Eier
  • 200 g Weizenmehl
  • 125 g Zucker
  • 125 g weiche Butter
  • 1 Bio-Zitrone Saft & Schalenabrieb
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 150 g Puderzucker
  • Fett für die Kastenform

Anleitungen

  • Als erstes fettest du die Kastenform mit 25 cm Länge* ein oder spülst die Silikonkastenform kurz mit kaltem Wasser aus und heizt den Backofen auf 160 Grad Umluft vor.
  • Die Eier, den Zucker und die Butter schlägst du mit der Küchenmaschine* oder dem Handrührgerät* schaumig.
  • Dann rührst du das Mehl zusammen mit dem Backpulver, dem Zitronenabrieb und der Hälfte des Zitronensafts in den Teig. Der Teig wird relativ fest.
  • Gieße den Teig in der Kuchenform und klopf am besten ein paar Mal mit der Kuchenform auf der Küchentheke auf, damit der Teig sich gleichmäßig verteilt.
  • Jetzt darf der Kuchen für etwa 35 Minuten auf der zweiten Schiene von unten in den Ofen. Vergiss die Stäbchenprobe nicht.
  • Ist er fertig, kannst du ihn direkt aus dem Backofen nehmen und auf ein Kuchengitter oder ein Kuchenglas stürzen.
  • Aus dem restlichen Saft der Zitrone und dem Puderzucker rührst du jetzt den Guss an, den du auf dem noch warmen Zitronenkuchen verteilst.

Viel Spaß beim Nachbacken!

♥-lichst, die Julie

 

Suchst du nach weiteren Backrezepten? Dann schau dich gern hier um.

Folgst du mir eigentlich schon auf InstagramFacebook oder Pinterest? Lass mir gern ein Like da!

*Werbelink: Mit einer Bestellung deinerseits erhalte ich eine geringe Provision. Für dich fallen keinerlei Extrakosten an! Vielen Dank für deine Unterstützung!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating