Rezept für grobe Bratwurst in Senf-Sahnesoße mit Basmatireis - ein Wohlfühlgericht, das in wenigen Minuten zubereitet ist. Perfekt für den schnellen Hunger
Fleisch & Fisch,  Hauptgericht

Rezept für grobe Bratwurst in Senf-Sahnesoße mit Basmatireis

Heute wird es herrlich einfach und lecker! Das Rezept für grobe Bratwurst ist ein richtig herzhaftes Rezept, das ohne jeglichen Schnörkel auskommt. Ich mag ja so bodenständige Gerichte unheimlich gern. Vor allem, weil man dafür nicht extra losgehen und einkaufen muss. 

Ein bisschen erinnert das Ganze an Rindsrouladen, denn die Essiggurken, die bei uns in die Soße gehören, finden hier auch Verwendung. Und ein bisschen erinnert es an die vegetarische Schmorgurke auf Puddingklecks. Aber durch die Würstchen und die einfachen Gewürze ist es dann doch ein komplett eigenständiges Gericht, dass sowohl meinen Kindern als auch mir richtig gut geschmeckt hat. 

Da das Gericht außerdem in unter einer halben Stunde zubereitet ist, wenn man geübt im Zwiebelschälen und Würstchenschneiden ist, zählt es doch schon fast zu Fastfood oder? Aber hier weißt du eben, was drin ist. Nämlich purer schlichter Genuss mit frischen Zutaten ohne großes Tamtam

Weißer Reis ist ja eigentlich verpönt. Aber ich mag ihn ehrlich ganz gern als Beilage. Einfach, weil er schön aromatisch und wandelbar ist. Bevorzugt benutze ich Basmatireis, den ich wie meine Oma zubereite. Ohne große Experimente.

Alles in allem zaubert das Rezept für grobe Bratwurst ein richtiges Wohlfühlessen fürs Wochenende, wenn man nicht lange in der Küche stehen möchte oder schon mit Hunger zu kochen anfängt. Und um schlichten Genuss und Wohlfühlessen geht es hier doch oder?

Was du für das Rezept für grobe Bratwurst in Senf-Sahnesoße brauchst:
  • 4 grobe Bratwürste
  • 3 volle TL Senf
  • 200 ml Sahne (oder mehr)
  • 4 Essiggurken
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 TL Paprika rosenscharf
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Kräuter der Provence
Außerdem brauchst du:
  • 1 Tasse Basmatireis
  • 2 Tassen Wasser
  • 1/2 TL Salz (oder mehr)
  • 3 Nelken

Als erstes füllst du den Basmatireis in einen Topf, der ihn etwa zu einem Drittel füllt. Wasche den Reis gut unter fließendem Wasser aus und gib dann zwei Tassen Wasser, das Salz und die Nelken dazu. Schließe den Deckel und lass es bei mittlerer Hitze kochen, bis das Wasser komplett in den Reis eingesogen ist. Das dauert meist 15-20 Minuten. Falls du dir unsicher bist, kannst du auch mal kurz rein schauen. 

Wenn du eine beschichtete Pfanne benutzt, brauchst du kein Öl zum Anbraten. Ansonsten kannst du ein kleines bisschen Butterschmalz oder neutrales Sonnenblumenöl für die Würstchen verwenden. Die groben Bratwürste brätst du von allen Seiten gut durch.

In der Zeit, in der die Bratwürste angebraten werden, kannst du die Zwiebel schälen und zusammen mit den Essiggurken fein würfeln.

Nimm die fertigen Bratwürste aus der Pfanne und schiebe dafür die Zwiebel und die Essiggurken hinein. Während diese anbraten, schneidest du die Würste in Stückchen und gibst sie wieder in die Pfanne dazu.

Jetzt rührst du den Senf und die Sahne ein, lässt es einmal kurz aufkochen und schmeckst nach deinen Wünschen ab. Ich persönlich mochte es ein bisschen schärfer und habe deswegen relativ viel Paprika rosenscharf verwendet. Taste dich also lieber ein bisschen heran.

Abgeschmeckt kannst du die grobe Bratwurst mit dem Reis servieren. Vergiss nur nicht, die Nelken vorher herauszufischen.

Dazu passt ein frischer grüner Salat.

Viel Spaß beim Nachmachen.

*****

Grobe Bratwurst in Senf-Sahnesoße mit Basmatireis

ein schnelles Wohlfühlgericht
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit16 Min.
Portionen: 2

Zutaten

  • 4 grobe Bratwürste
  • 3 volle TL mittelscharfer Senf
  • 200 ml Sahne oder mehr
  • 4 Essiggurken
  • 1 Zwiebel
  • ½ TL Paprika rosenscharf
  • ½ TL Salz
  • 1 TL Kräuter der Provence

außerdem brauchst du:

  • 1 Tasse Basmatireis etwa 150 ml Fassungsvermögen
  • 2 Tassen Wasser
  • ½ TL Salz
  • 3 Nelken

Anleitungen

  • Als erstes füllst du den Basmatireis in einen Topf, der ihn etwa zu einem Drittel füllt. Wasche den Reis gut unter fließendem Wasser aus und gib dann zwei Tassen Wasser, das Salz und die Nelken dazu.
    Schließe den Deckel und lass es bei mittlerer Hitze kochen, bis das Wasser komplett in den Reis eingesogen ist. Das dauert meist 15-20 Minuten. Falls du dir unsicher bist, kannst du auch mal kurz rein schauen. 
  • Wenn du eine beschichtete Pfanne benutzt, brauchst du kein Öl zum Anbraten. Ansonsten kannst du ein kleines bisschen Butterschmalz oder neutrales Sonnenblumenöl für die Würstchen verwenden. Die groben Bratwürste brätst du von allen Seiten gut durch.
  • In der Zeit, in der die Bratwürste angebraten werden, kannst du die Zwiebel schälen und zusammen mit den Essiggurken fein würfeln.
  • Nimm die fertigen Bratwürste aus der Pfanne und schiebe dafür die Zwiebel und die Essiggurken hinein. Während diese anbraten, schneidest du die Würste in Stückchen und gibst sie wieder in die Pfanne dazu.
  • Jetzt rührst du den Senf und die Sahne ein, lässt es einmal kurz aufkochen und schmeckst nach deinen Wünschen ab. Ich persönlich mochte es ein bisschen schärfer und habe deswegen relativ viel Paprika rosenscharf verwendet. Taste dich also lieber ein bisschen heran.
  • Abgeschmeckt kannst du die grobe Bratwurst mit dem Reis servieren. Vergiss nur nicht, die Nelken vorher herauszufischen.

Guten Appetit!

♥-lichst, die Julie

Noch mehr Lust auf Fleisch? Dann bitte hier entlang.

Folgst du mir eigentlich schon auf InstagramFacebook oder Pinterest? Lass mir gern ein Like da!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating