Hier findest du ein kinderleichtes und gelingsicheres Rezept für vegane Dampfnudeln. Der süddeutsche Klassiker neu interpretiert.
Hauptgericht,  Hefegebäck,  Vegan

Vegane Dampfnudeln – ein gelingsicheres Rezept

Wenn ich an Dampfnudeln denke, denke ich gleichzeitig an meine Oma, die in der Kittelschürze am Esstisch stand und liebevoll den Hefeteig bearbeitete. Ich denke an Heidelbeersoße und den Opa, der mir großzügig seine Kruste abgab. Dampfnudeln sind so ein bisschen Kindheit.

Traditionell werden hier Dampfnudeln ohne Füllung gebacken, auch wenn es in Österreich meist eine Zwetschgenfüllung gibt. Dort wird sie aber eher als Germknödel bezeichnet.

Dampfnudeln mit Vanillesoße und Himbeertopping - herrlich lecker und sättigend.

Ich für meinen Teil mag diese Hefeklöße am liebsten total schlicht. Einfach nur Dampfnudel, Fruchtsoße oder Vanillesoße und eventuell ein bisschen Mohn. Der Opa meines Mannes liebte die Dinger allerdings mit Kartoffelsuppe. Und eine Freundin von mir isst sie gern mit Milch. Deswegen stelle ich dir hier auch keine Soße dazu vor, sondern tatsächlich nur mein Rezept für vegane Dampfnudeln, denn Geschmäcker sind hier wirklich sehr verschieden.

Was ich allerdings sagen kann: Dieses Rezept ist tatsächlich gelingsicher. Ich habe es jetzt schon so oft gemacht und es klappt wirklich immer. Wichtig ist nur, dass du eine große Pfanne mit Glasdeckel oder einen Bräter mit Glasdeckel hast, denn dann verpasst du nicht den Punkt, an dem die Dampfnudeln gar sind und sonst anbrennen würden.

Rezept für Dampfnudeln - eine süddeutsche Spezialität

Ich persönlich liebe ja diese Wollpfanne hier* mit passendem Deckel* . Sie begleitet mich schon seit vielen Jahren und ist auch wunderbar als Auflaufform für den Ofen nutzbar, wie du vielleicht bei meinem Cheeseburger Auflauf siehst. Normale Kochtöpfe eignen sich eher wenig dazu.

Du kannst statt meinem veganen Rezept die veganen Komponenten übrigens auch austauschen und Butter, Kuhmilch und dergleichen verwenden. Ich für mich mag beide Varianten, habe mich aber für die tierfreie hier im Blog entschieden.

Süddeutsche Hefeklöße oder Germknödel mit Vanillesoße - ein einfaches Rezept ohne Ei.

Was du für vegane Dampfnudeln brauchst:
  • 1 Würfel Hefe
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 350 ml Pflanzenmilch (ich nehme gern Haferdrink)
  • 600 g Weizenmehl Type 405
  • 150 g Dinkelmehl Type 1050
  • 100 g weiche Margarine
außerdem brauchst du:
  • 2 EL Pflanzenmargarine
  • Salz nach Bedarf
  • etwa 200 ml Wasser

Löse die Hefe in etwa 50 ml der Pflanzenmilch auf und gib die Prise Zucker dazu. Lass das Ganze stehen, während du die anderen Zutaten in einer extra Schüssel abwiegst.

Gib die restlichen Zutaten nach etwa 10 Minuten dazu und lass das Ganze mit der Küchenmaschine oder den Knethaken des Rührgeräts zu einem glatten Hefeteig verrühren. Wenn er dir zu trocken erscheint, gib noch ein wenig Flüssigkeit zu. Erscheint er dir zu klebrig, gib etwas Mehl dazu. Er muss sich gut von der Rührschüssel lösen.

Der Teig für die Hefeklöße muss nun etwa 30 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen, bis er sein Volumen gut vergrößert hat.

Jetzt nimmst du den Teig und teilst ihn in etwa 9-10 gleichgroße Teile ein und formst sie zu Kugeln. Du kannst natürlich auch größere und dafür weniger Kugeln machen. Stelle sie beiseite.

In einer gusseisernen Pfanne oder einem Bräter erhitzt du nun die 2 EL Pflanzenmargarine. Sei damit nicht sparsam. Darauf streust du je nach Lust und Laune Salz. Ich mag es sehr, wenn die Kruste eher salzig schmeckt und einen Kontrast zur süßen Soße bildet, daher landet bei mir mehr im Topf.

Setze die Dampfnudeln in den Topf, gieße das Wasser darüber und verschließe schnell den Deckel.

Lass die Dampfnudeln etwa 30 Minuten auf mittlerer Temperatur vor sich hinziehen, bis das gesamte Wasser verdampft ist. Öffne nicht zwischendurch, sonst fallen die Leckereien in sich zusammen. (Jetzt weißt du auch, warum ein Glasdeckel wirklich sinnvoll ist!)

Ist die Zeit vorbei, kannst du den Deckel lüften. Eventuell brauchen die Dampfnudeln noch 1-2 Minuten für eine ordentliche Kruste. Das kannst du aber ganz leicht überprüfen, indem du vorsichtig eine anhebst.

Am besten frisch aus der Pfanne oder dem Bräter servieren.

Guten Appetit!

*****

Vegane Dampfnudeln

Ein süddeutscher Klassiker in der veganen Variante
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Gehzeit40 Min.
Arbeitszeit1 Std. 25 Min.

Equipment

  • gusseiserne Pfann oder Bräter, Glasdeckel, Küchenmaschine oder Rührgerät mit Knethaken, Waage

Zutaten

  • 1 Würfel Frischhefe
  • 1 Prise Zucker
  • 350 ml Pflanzenmilch
  • 1 Prise Salz
  • 600 g Weizenmehl Type 405
  • 150 g Dinkelmehl Type 1050
  • 100 g Margarine zimmerwarm

außerdem:

  • 2 EL Margarine
  • Salz nach Bedarf
  • 200 ml Wasser

Anleitungen

  • Löse die Hefe in etwa 50 ml der Pflanzenmilch auf und gib die Prise Zucker dazu. Lass das Ganze stehen, während du die anderen Zutaten in einer extra Schüssel abwiegst.
  • Gib die restlichen Zutaten nach etwa 10 Minuten dazu und lass das Ganze mit der Küchenmaschine oder den Knethaken des Rührgeräts zu einem glatten Hefeteig verrühren. Wenn er dir zu trocken erscheint, gib noch ein wenig Flüssigkeit zu. Erscheint er dir zu klebrig, gib etwas Mehl dazu. Er muss sich gut von der Rührschüssel lösen.
  • Der Teig für die Hefeklöße muss nun etwa 30 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen, bis er sein Volumen gut vergrößert hat.
  • Jetzt nimmst du den Teig und teilst ihn in etwa 9-10 gleichgroße Teile ein und formst sie zu Kugeln. Du kannst natürlich auch größere und dafür weniger Kugeln machen. Stelle sie beiseite.
  • In einer gusseisernen Pfanne oder einem Bräter erhitzt du nun die 2 EL Pflanzenmargarine. Sei damit nicht sparsam. Darauf streust du je nach Lust und Laune Salz. Ich mag es sehr, wenn die Kruste eher salzig schmeckt und einen Kontrast zur süßen Soße bildet, daher landet bei mir mehr im Topf.
  • Setze die Dampfnudeln in den Topf, gieße das Wasser darüber und verschließe schnell den Deckel.
  • Lass die Dampfnudeln etwa 30 Minuten auf mittlerer Temperatur vor sich hinziehen, bis das gesamte Wasser verdampft ist. Öffne nicht zwischendurch, sonst fallen die Leckereien in sich zusammen. (Jetzt weißt du auch, warum ein Glasdeckel wirklich sinnvoll ist!)
  • Ist die Zeit vorbei, kannst du den Deckel lüften. Eventuell brauchen die Dampfnudeln noch 1-2 Minuten für eine ordentliche Kruste. Das kannst du aber ganz leicht überprüfen, indem du vorsichtig eine anhebst.
  • Am besten frisch aus der Pfanne oder dem Bräter servieren.

Notizen

Wenn du magst, kannst du die Dampfnudeln im Anschluss wenden und ebenso von der anderen Seite anbraten. Dadurch verlieren sie jedoch etwas ihrer Fluffigkeit.

Viel Spaß beim Nachkochen!

♥-lichst, die Julie

 

Folgst du mir eigentlich schon auf InstagramFacebook oder Pinterest? Lass mir gern ein Like da!

 

*Werbelink: Mit einer Bestellung deinerseits erhalte ich eine geringe Provision. Für dich fallen keinerlei Extrakosten an! Vielen Dank für deine Unterstützung!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating