Vegane Frühstückskekse backen - ein einfaches Rezept, das sich lohnt, wenn es mal wieder schnell gehen muss. Zuckerfrei und vegan.
Frühstück,  Granola,Müsli & Cerealien,  Vegan,  zuckerfrei

Rezept für vegane Frühstückskekse – einfach lecker!

Kekse für alle – vegane Frühstückskekse nämlich!

Heute habe ich ein total einfaches Rezept für dich. Eines, das binnen weniger Minuten fertig ist und perfekt in jede Brotzeitdose oder zum ersten Kaffee passt. Diese Kekse habe ich nun schon einige Male gebacken und die Kinder lieben sie.

Der Vorteil daran ist, dass du eigentlich alle Zutaten zuhause hast und nicht extra dafür einkaufen musst. Also richtig super, wenn morgens das Brot leer ist, aber du nicht mit leerem Magen das Haus verlassen willst.

Banane ist außerdem ein super Energielieferant, der vor allem mit hohen Werten an Magnesium, Phosphor und Kalium punkten kann. Eine Banane deckt etwa 10 % des Tagesbedarfs dieser Stoffe. Klar hat die Banane einen höheren Energiegehalt und mehr Kohlenhydrate als viele andere Obstsorten, dafür sättigt sie auch lange und kann sich senkend auf das Krebsrisiko auswirken, wie eine Studie zeigt.

Haferflocken sind dagegen voller Ballaststoffe, die den Blutzuckerspiegel langsam ansteigen lassen und dadurch langanhaltend satt machen. Außerdem helfen sie, Verstopfung vorzubeugen und enthalten viele Antioxidantien, die entzündungshemmend wirken. Klingt doch super oder?

Ich jedenfalls backe die Kekse vornehmlich, weil ich den Geschmack mag und reife Bananen so richtig toll verwertet werden. Und – ganz wichtig – man sieht die Druckstellen nicht mehr, die für Kinder (und manche Erwachsene) ja oft ein Grund sind, sie angeekelt links liegen zu lassen. Nein, hier sieht man nur leckere Kekse, die so einfach sind, dass sie hier auch der 5-jährige schon fleißig gebacken hat.

Ein schnelles Rezept für vegane Frühstückskekse in weniger als 30 Minuten. Diese Kekse sind easy, schnell zubereitet und lecker.

Was du für vegane Frühstückskekse brauchst:
  • 2 sehr reife Bananen
  • 170 g Haferflocken zart
  • 30 g Saaten deiner Wahl (ich nehme am liebsten einfach Chiasamen)
  • 1 TL Zimt
  • 1 Msp Kardamom

Als erstes heizt du den Backofen auf 160 Grad Umluft vor.

Die Bananen schälst und zerdrückst du am besten in einem Suppenteller mit einer Gabel.

Im Anschluss gibst du alle anderen Zutaten dazu. Du kannst aber beispielsweise auch Vanille-Aroma oder geraspelte Schokolade mit einbringen. Verknete alles mit den Händen.

Lege ein Backblech mit Backpapier aus. Jetzt formst du aus dem Bananenmatsch etwa walnussgroße Kugeln, die du auf dem Backpapier platt drückst. Nicht zu dünn, sonst werden sie trocken.

Die Frühstückskekse dürfen jetzt für etwa 15 Minuten auf der zweiten Schiene von unten im Ofen schlummern.

Lass die Kekse einfach kurz auf dem Blech auskühlen, bevor du sie in die Pausenboxen packst, sonst schwitzen sie.

Guten Appetit!

*****

Vegane Frühstückskekse

Kekse ohne Industriezucker und tierische Produkte
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit15 Min.
Arbeitszeit25 Min.

Zutaten

  • 2 Bananen sehr reif
  • 170 g Haferflocken zart
  • 30 g Saaten deiner Wahl z.B. Chiasamen oder Flohsamen
  • 1 TL Zimt
  • 1 Msp. Kardamom

Anleitungen

  • Als erstes heizt du den Backofen auf 160 Grad Umluft vor.
  • Die Bananen schälst und zerdrückst du am besten in einem Suppenteller mit einer Gabel.
  • Im Anschluss gibst du alle anderen Zutaten dazu. Du kannst aber beispielsweise auch Vanille-Aroma oder geraspelte Schokolade mit einbringen. Verknete alles mit den Händen.
  • Lege ein Backblech mit Backpapier aus. Jetzt formst du aus dem Bananenmatsch etwa walnussgroße Kugeln, die du auf dem Backpapier platt drückst. Nicht zu dünn, sonst werden sie trocken.
  • Die Frühstückskekse dürfen jetzt für etwa 15 Minuten auf der zweiten Schiene von unten im Ofen schlummern.
  • Lass die Kekse einfach kurz auf dem Blech auskühlen, bevor du sie in die Pausenboxen packst, sonst schwitzen sie.

Viel Spaß beim Nachbacken!

♥-lichst, die Julie

 

Weitere Frühstücksideen findest du hier. Schau dich gern um. Naschereien jeglicher Art kannst du hier durchstöbern.

Folgst du mir eigentlich schon auf InstagramFacebook oder Pinterest? Lass mir gern ein Like da!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating