Rezept: eingelegter Knoblauch in Olivenöl mit Thymian, Rosmarin und Chili - ein tolles Geschenk aus der Küche
Eingekocht und konserviert,  Geschenke aus der Küche,  Hauptgericht,  Vegan

Rezept: leckerer eingelegter Knoblauch in Öl

Eingelegter Knoblauch auf Butterbrot – wenig macht mich seliger

Hier gibt es kaum ein herzhaftes Rezept ohne Knoblauch. Irgendwie gehört der zum Alltag fast so dazu wie der Kaffee am Morgen. Ehrlich, Knoblauch ist einfach nur toll. Und eingelegt hält er um einiges länger als wenn man ihn einfach nur im Kühlschrank oder neben dem Obstkorb aufbewahrt. Mich ärgert es nämlich schon ziemlich, wenn die Knollen, die ich gekauft habe, nach einer Woche so ausgetrieben sind, dass ich mir einen Namen für den Nachwuchs überlegen soll.

Aber weil Knoblauch eben auch überaus gesund ist, sollte er in keinem Haushalt fehlen. Knoblauch wirkt nämlich zum Beispiel wie ein natürliches Antibiotikum, das Erkältungen vorbeugen kann (Hier der Link zur Studie). Dazu wirkt er antibakteriell & dadurch entzündungshemmend, was Allicin und Sulfiden zugeschrieben wird. Das in den Zehen enthaltene Allicin senkt außerdem den Blutdruck und die Antioxidantien halten uns jung.

So viel Positives, dass man den herrlichen Atem, den man nach dem Verzehr hat, doch schon fast vernachlässigen kann oder? Jedenfalls darf Knoblauch nicht fehlen. Und eingelegter Knoblauch ist dann nochmal ein bisschen mehr Genuss. Hach ja, wer mich also besucht, muss mit einer Fahne rechnen – einer duftenden Fahne.

Und wenn du ihn selbst nicht gern so isst, kann mein eingelegter Knoblauch auch ein tolles Geschenk aus der Küche sein. Das ist dann nämlich doch nochmal was anderes als der gekaufte. Und das Öl nimmt nach und nach den Geschmack an und eignet sich perfekt zum Anbraten von Fleisch oder Gemüse. Zwei Fliegen mit einer Klappe also. 

Eingelegter Knoblauch – das brauchst du:
  • 3 Knollen Knoblauch
  • 2 TL Salz
  • etwa 200 ml Olivenöl (je nachdem, wie groß der Durchmesser deines Glases ist)
  • 1 TL Thymian getrocknet
  • 1 TL Rosmarinnadeln getrocknet
  • optional etwas Chili fein gehackt
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2-3 Wacholderbeeren

Als erstes musst du den Knoblauch schälen. Das ist eine richtig doofe (und auch riechende) Arbeit, aber es lohnt sich.

Ist der Knoblauch geschält, gibst du ihn in einen Topf mit kochendem Wasser und rührst die 2 TL Salz unter. Lass den Knoblauch etwa 5 Minuten darin kochen (blanchieren) und im Anschluss gut abtropfen.

Jetzt nimmst du ein großes, mit heißem Wasser ausgespültes, Schraubglas, in das du den Knoblauch einfüllst.

Die Wacholderbeeren quetscht du am besten mit einem Messergriff oder Nudelholz und gibst sie dazu. Das Lorbeerblatt brichst du mehrmals und legst es ebenfalls zum Knoblauch.

Zum Schluss kommen die Kräuter dazu. Übergieße alles mit dem Olivenöl, sodass nichts mehr durch die Ölschicht schaut und verschließe das Glas gut.

Mein eingelegter Knoblauch sollte nun mindestens 10 Tage an einem dunklen kühlen Ort durchziehen. Dann schmeckt er schön aromatisch einfach so zur Brotzeit oder in diversen Gerichten als Highlight.

*****

Eingelegter Knoblauch in Öl

Eine leckere Variante, um Knoblauch länger haltbar zu machen
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit5 Min.
Arbeitszeit15 Min.

Zutaten

  • 3 Knollen Knoblauch
  • 2 TL Salz
  • ca 200 ml Olivenöl je nachdem, wie groß der Durchmesser deines Glases ist
  • 1 TL Thymian
  • 1 TL Rosmarinnadeln
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2-3 Wacholderbeeren
  • Chili optional nach Geschmack

Anleitungen

  • Als erstes musst du den Knoblauch schälen. Das ist eine richtig doofe (und auch riechende) Arbeit, aber es lohnt sich.
  • Ist der Knoblauch geschält, gibst du ihn in einen Topf mit kochendem Wasser und rührst die 2 TL Salz unter. Lass den Knoblauch etwa 5 Minuten darin kochen (blanchieren) und im Anschluss gut abtropfen.
  • Jetzt nimmst du ein großes, mit heißem Wasser ausgespültes, Schraubglas, in das du den Knoblauch einfüllst.
  • Die Wacholderbeeren quetscht du am besten mit einem Messergriff oder Nudelholz und gibst sie dazu. Das Lorbeerblatt brichst du mehrmals und legst es ebenfalls zum Knoblauch.
  • Zum Schluss kommen die Kräuter dazu. Übergieße alles mit dem Olivenöl, sodass nichts mehr durch die Ölschicht schaut und verschließe das Glas gut.
  • Mein eingelegter Knoblauch sollte nun mindestens 10 Tage an einem dunklen kühlen Ort durchziehen. Dann schmeckt er schön aromatisch einfach so zur Brotzeit oder in diversen Gerichten als Highlight.

Notizen

Das Öl lässt sich perfekt nutzen, um darin Gemüse oder Fleisch anzubraten. Viel zu schade, um es einfach zu entsorgen!

Viel Spaß beim Nachmachen, Genießen und Verschenken!

♥-lichst, die Julie

 

Weitere leckere Rezepte, deren Ergebnis du verschenken kannst, findest du hier. Schau dich gern um.

Folgst du mir eigentlich schon auf InstagramFacebook oder Pinterest? Lass mir gern ein Like da!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating