Flammkuchen mit Birne und Cambozola - ein herbstlich würziges Rezept für vegetarischen Genuss
Flammkuchen, Pizza & Quiche,  Hauptgericht,  vegetarisch

Rezept für Flammkuchen mit Birne und Cambozola

Himmlisch lecker, würzig & aromatisch – Flammkuchen mit Birne und Cambozola

Manchmal gibt es Gerichte, die sind einfach nur Soulfood. Dieser Flammkuchen gehört definitiv dazu. 

Neulich sah ich am Käsestand Cambozola in der Auslage und hatte kurz zuvor Birnen gekauft. Eigentlich wollte ich den Blauschimmelkäse einfach nur so zum Abendbrot genießen, dachte mir aber, dass das diesem Käse wirklich nicht gerecht wird und doch irgendwie lecker mit dem Obst kombiniert werden kann.

Und was passt besser zu Birne und Cambozola als Walnüsse? Den gewissen Pepp verleiht dann zusätzlich noch der Thymian. Und ehrlich: Thymian macht so ziemlich alles mit Käse besser. Dabei kam mir dann Flammkuchen in den Sinn. Flammkuchen mit Birne und Cambozola – ein Gedicht! 

Was mich allerdings stört, ist, dass die meisten Rezepte, die man finden kann, mit fertigem Teig sind. Nix gegen gekauften Teig, aber der hier ist wirklich so einfach zuzubereiten, dass es schon fast Geldverschwendung und Zeitverschwendung ist, dafür extra in den Supermarkt zu fahren und Geld auszugeben.

Deswegen gibt es hier ein Rezept inklusive Flammkuchenboden. Ohne Zusatzstoffe, Konservierungsstoffe oder Zucker im Teig. Ich hab da ja schon einiges gesehen, das absolut unnötig ist.

Ach ja, wie dieser Flammkuchen mit Birne schmeckt? Herrlich aromatisch. Die Süße der Birne harmoniert unheimlich gut mit dem starken Geschmack des Blauschimmelkäses, den herbstsüßen Nüssen und den herben Kräutern. Und es duftet so verdammt lecker. Ganz ohne den typischen Speck. Perfekt für den Herbst.

Für den Flammkuchenteig brauchst du:
  • 200 g Dinkelmehl 1050
  • 120 g lauwarmes Wasser (ich messe das mit der Küchenwaage ab)
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 gestrichener TL Salz
Für den Belag brauchst du:
  • 100 g Schmand
  • Salz, Pfeffer
  • 1 TL gerebelter Thymian
  • 2 Birnen
  • 100 g Cambozola (oder anderer Blauschimmelkäse)
  • 1 rote Zwiebel
  • 50 g Walnüsse
  • 2 TL Waldhonig (alternativ Agavendicksaft oder Ahornsirup)

Die Zutaten für den Teig wiegst du der Reihe nach ab und knetest daraus fix einen Flammkuchenteig. Falls er klebt, gib einfach noch ein bisschen Mehl dazu, bis er sich gut von der Teigschüssel löst. Er darf unter einem sauberen Geschirrtuch schlummern, bis du mit dem Belag fertig bist.

Den Backofen heizt du auf 200 Grad Ober-/Unterhitze an.

Aus dem Schmand, Salz, Pfeffer und Thymian rührst du die Grundlage für den Belag an.

Für den Belag des Flammkuchens wäschst du die Birnen sauber ab, viertelst sie und entfernst das Kerngehäuse. Dann schneidest du sie in dünne Spalten.

Die Zwiebel wird geschält und in feine Ringe geschnitten und die Walnüsse grob gehackt.

Jetzt rollst du den Flammkuchenteig auf einer leicht bemehlten Fläche so dünn aus, dass du ihn gerade noch unfallfrei auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen kannst.

Dann streichst du den Boden mit dem Schmand ein und verteilst großflächig die Birnenspalten und Zwiebelringe darüber.

Im Anschluss zupfst du den Cambozola darüber und streust die gehackten Walnüsse grob dazu. 

Der Flammkuchen mit Birne und Cambozola darf nun für etwa 20 Minuten auf der zweiten Schiene von unten backen, bevor du ihn aus dem Ofen holst.

Zum Abschluss träufelst du den Honig darüber und kannst den Flammkuchen servieren.

Viel Spaß beim Nachmachen!

*****

Flammkuchen mit Birne und Cambozola

Eine Flammkuchenvariation, die das Herzhafte mit dem Süßen verbindet
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Portionen: 1 Blech

Zutaten

  • 200 g Dinkelmehl 1050
  • 120 ml lauwarmes Wasser
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz glatt gestrichen

Für den Belag des Flammkuchens brauchst du:

  • 100 g Schmand
  • Salz, Pfeffer
  • 1 TL Thymian gerebelt
  • 2 Birnen
  • 100 g Cambozola oder anderer Blauschimmelkäse
  • 1 rote Zwiebel
  • 50 g Walnüsse
  • 2 TL Waldhonig alternativ Agavendicksaft oder Ahornsirup

Anleitungen

  • Die Zutaten für den Teig wiegst du der Reihe nach ab und knetest daraus fix einen Flammkuchenteig. Falls er klebt, gib einfach noch ein bisschen Mehl dazu, bis er sich gut von der Teigschüssel löst. Er darf unter einem sauberen Geschirrtuch schlummern, bis du mit dem Belag fertig bist.
  • Den Backofen heizt du auf 200 Grad Ober-/Unterhitze an.
  • Aus dem Schmand, Salz, Pfeffer und Thymian rührst du die Grundlage für den Belag an.
  • Für den Belag des Flammkuchens wäschst du die Birnen sauber ab, viertelst sie und entfernst das Kerngehäuse. Dann schneidest du sie in dünne Spalten.
  • Die Zwiebel wird geschält und in feine Ringe geschnitten und die Walnüsse grob gehackt.
  • Jetzt rollst du den Flammkuchenteig auf einer leicht bemehlten Fläche so dünn aus, dass du ihn gerade noch unfallfrei auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen kannst.
  • Dann streichst du den Boden mit dem Schmand ein und verteilst großflächig die Birnenspalten und Zwiebelringe darüber.
  • Im Anschluss zupfst du den Cambozola darüber und streust die gehackten Walnüsse grob dazu. 
  • Der Flammkuchen mit Birne und Cambozola darf nun für etwa 20 Minuten auf der zweiten Schiene von unten backen, bevor du ihn aus dem Ofen holst.
  • Zum Abschluss träufelst du den Honig darüber und kannst den Flammkuchen servieren.

Guten Appetit!

♥-lichst, die Julie

 

Weitere tolle vegetarische für Hauptspeisen, Kuchen und mehr findest du hier. Schau dich gern um.

Folgst du mir eigentlich schon auf InstagramFacebook oder Pinterest? Lass mir gern ein Like da!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating