Dieses tolle Rezept für Nussbutter mit Knoblauch und Rosmarin wirst du lieben! Einfachund schnell zauberst du den besonderen Aufstrich!
Aufstriche süß & herzhaft,  Frühstück,  Rezepte nach Festen,  Weihnachten

Weihnachtliche Nussbutter mit Knoblauch und Rosmarin

Heute gibt es mal wieder ein Rezept, das mich letztes Jahr komplett umgehauen hat. Diese Nussbutter mit Knoblauch und Rosmarin nämlich gab es letztes Jahr zum Weihnachtsfrühstück und ich war ehrlich gesagt komplett hin und weg.

Normalerweise sind weihnachtliche Rezepte ja eher süßer Natur. Hier findest du übrigens meine Rezeptsammlung für diese wunderschöne Zeit. Manchmal darf es allerdings auch etwas Herzhaftes sein.

Himmlisch leckere Nussbutter mit Rosmarin und Knoblauch - eine perfekte Komponente für das Weihnachtsfrühstück oder einen Geburtstagsbrunch

Bei dieser Butter habe ich mich von Marry Kotter inspirieren lassen, die – nebenbei bemerkt – wirklich immer wieder tolle und einfache Rezepte veröffentlicht. Und so entstand die Idee zu diesem Brotaufstrich, der einfach nur herrlich auf frischen Teigwaren schmeckt.

Wer diese Leckerei verschenken möchte, sollte sicherstellen, dass sie frisch zubereitet und immer passend gekühlt verschenkt wird. Das Lebensmittel soll sich ja halten oder?

Das Grisselige am Rand kommt übrigens vom Abkühlen und ist nicht schlecht, sondern sieht nur einfach ein bisschen seltsam aus. Dort hat die Butter den Deckel berührt.

Was du für die Nussbutter mit Knoblauch und Rosmarin brauchst:

200 g Butter (am besten eine weiche Sorte)
1 rote Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Zweig Rosmarin
100 g Walnüsse
Salz, Pfeffer

Hacke die Nüsse klein und röste sie in einer Pfanne ohne Fett an. Je feiner du sie hackst, desto besser lässt sie sich zum Schluss streichen. Dann stellst du sie beiseite.

Die Hälfte der Butter lässt du in einer Pfanne schmelzen.

Den Knoblauch schälst und presst du, die Zwiebel schälst und würfelst du fein. Beides darf mit in die Pfanne mit der Butter und wird angeröstet, bis es knusprig braun, aber nicht verbrannt, ist.

Zieh die Pfanne vom Herd.

Zupfe die Rosmarinnadeln gegen den Strich ab und hacke sie fein. Vermenge sie mit der aufgekochten Butter.

Ist die Butter abgekühlt, rührst du die Nüsse ein, würzt mit Salz und Pfeffer, vermengst sie mit der anderen Butterhälfte und füllst alles in ein Schraubglas.

Diese Leckerei hält sich für etwa eine Woche im Kühlschrank. Länger hat sie es bei uns zumindest nie überlebt *yummy*.

*****

Weihnachtliche Nussbutter mit Knoblauch und Rosmarin

Ein herzhafter Aufstrich, der beim Weihnachtsbrunch oder Weihnachtsfrühstück nicht fehlen darf. So einfach, so lecker!
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit15 Min.
Arbeitszeit25 Min.

Zutaten

  • 200 g weiche Butter in zwei Hälften geteilt
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 100 g Walnüsse
  • Salz, Pfeffer

Anleitungen

  • Hacke die Nüsse klein und röste sie in einer Pfanne ohne Fett an. Je feiner du sie hackst, desto besser lässt sie sich zum Schluss streichen. Dann stellst du sie beiseite.
  • Die eine Hälfte der Butter lässt du in einer Pfanne schmelzen.
  • Den Knoblauch schälst und presst du, die Zwiebel schälst und würfelst du fein. Beides darf mit in die Pfanne mit der Butter und wird angeröstet, bis es knusprig braun, aber nicht verbrannt, ist.
  • Zieh die Pfanne vom Herd.
  • Zupfe die Rosmarinnadeln gegen den Strich ab und hacke sie fein. Vermenge sie mit der aufgekochten Butter.
  • Ist die Butter abgekühlt, rührst du die Nüsse ein, würzt mit Salz und Pfeffer, vermengst sie mit der anderen Butterhälfte und füllst alles in ein Schraubglas.

Notizen

Die Butter hält sich, kühl gestellt, etwa 1-2 Wochen

Viel Spaß beim Nachmachen!

♥-lichst, die Julie

 

Weitere Aufstrichideen findest du hier. Schau dich gern um!

Folgst du mir eigentlich schon auf InstagramFacebook oder Pinterest? Lass mir gern ein Like da!

 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating