Mokka Cookies nach einem original amerikanischen Cookierezept. Diese Kekse muss man lieben!
Cookies & Plätzchen,  Süßes,  Vegan

Rezept für vegane Mokka Cookies mit Mandelsplittern

Heute habe ich Mokka Cookies gemacht. Cookies mit frisch gerösteten Kaffeebohnen aus einer kleinen Rösterei 25 Kilometer von hier. Und ich sag’s mal so: Wie geil schmeckt das denn bitte?

Das Rezept für diese Cookies haben wir eigentlich schon seit Jahren und ich wandle es immer wieder für uns passend ab. Und auch, wenn ich schon viele andere Rezepte für diese Dinger probiert habe, ist mir dieses – übrigens original amerikanische – Rezept noch immer das liebste. Vor allem geht es herrlich schnell und unkomliziert – was ja hier auch das Motto des Blogs ist oder?

Die Kaffeebohnen, die die Kekse zu Mokka Cookies machen, schmeckt man gut heraus. Aber nicht so, dass sie übermächtig wären oder die Mandeln und die anderen Komponenten verdrängen.

Und weißt du eigentlich, wie himmlisch diese Leckereien zu einem frischen Kaffee aus den gleichen Bohnen schmecken? Das hier ist also eines dieser Rezepte, die man unbedingt testen muss, wenn man Cookies und Kaffee genauso gern mag wie ich. Wichtig ist hierbei nur, dass du Kaffeebohnen nimmst, deren Geschmack du gern hast. Ich hatte hier aromatische Kaffeebohnen mit kaum Säure. 

Die Kekse eignen sich übrigens auch wunderbar als Geschenk aus der Küche oder einfach so, wenn man Gäste erwartet. In 20-25 Minuten sind sie fertig und schmecken auch schon lauwarm richtig lecker. Der “Crunch” durch die grob gemahlenen Kaffeebohnen ist wirklich etwas besonders leckeres!

Was du für die Mokka Cookies mit Mandelsplittern brauchst:
  • 100 g Margarine
  • 100 g brauner Zucker
  • 5 g Backpulver
  • 145 g Weizenmehl
  • 1 TL Zuckerrübensirup (zum Beispiel Goldsaft*)
  • 75 g gehackte Mandeln
  • 15 g geröstete Kaffeebohnen

Als erstes heizt du den Ofen auf 160 Grad Umluft vor.

Die Margarine und der braune Zucker landen zusammen in der Rührschüssel und werden mit der Küchenmaschine* oder dem Rührgerät* bearbeitet, bis der Zucker sich in der Margarine aufgelöst hat.

Im Anschluss rührst du das Backpulver, das Mehl, die Mandeln und dern Zuckerrübensirup mit unter.

Jetzt sind die Kaffeebohnen an der Reihe und müssen fein gehakt werden. Das kannst du entweder mit einer Kaffeemühle* machen oder per Hand. Manche Küchenmaschinen haben auch einen extra Aufsatz dafür. Die Stückchen landen mit im Cookieteig. Der Teig ist jetzt ziemlich bröselig – und so muss er auch sein.

Nimm dir vom Teig eine etwa walnussgroße Portion und forme sie rund. Der Teig landet als Kugeln auf dem mit Backpapier ausgelegten Backblech und wird NICHT platt gedrückt.

Auf mittlerer Schiene werden die Mokka Cookies nun 12 Minuten gebacken und dürfen im Anschluss noch 5-10 Minuten ruhen, bevor sie zum Essen bereit sind.

 

Achtung: Die Cookies laufen von selbst auseinander. Nimmst du sie zu spät aus dem Ofen, werden sie richtig fest. Nimmst du sie nach der vorgegebenen Zeit aus dem Ofen, hast du fluffige weiche Cookies, wie sie in Amerika typisch sind.

Gutes Gelingen!

*****

Mokka Cookies mit gehackten Mandeln

Cookies mit gerösteten Kaffeebohnen
Zubereitungszeit10 Min.
Backzeit12 Min.
Arbeitszeit22 Min.

Zutaten

  • 100 g Margarine
  • 100 g brauner Zucker
  • 5 g Backpulver
  • 145 g Weizenmehl
  • 1 TL Zuckerrübensirup zum Beispiel Goldsaft*
  • 75 g gehackte Mandeln
  • 15 g geröstete Kaffeebohnen

Anleitungen

  • Als erstes heizt du den Ofen auf 160 Grad Umluft vor.
  • Die Margarine und der braune Zucker landen zusammen in der Rührschüssel und werden mit der Küchenmaschine* oder dem Rührgerät* bearbeitet, bis der Zucker sich in der Margarine aufgelöst hat.
  • Im Anschluss rührst du das Backpulver, das Mehl, die Mandeln und dern Zuckerrübensirup mit unter.
  • Jetzt sind die Kaffeebohnen an der Reihe und müssen fein gehakt werden. Das kannst du entweder mit einer Kaffeemühle* machen oder per Hand. Manche Küchenmaschinen haben auch einen extra Aufsatz dafür. Die Stückchen landen mit im Cookieteig. Der Teig ist jetzt ziemlich bröselig - und so muss er auch sein.
  • Nimm dir vom Teig eine etwa walnussgroße Portion und forme sie rund. Der Teig landet als Kugeln auf dem mit Backpapier ausgelegten Backblech und wird NICHT platt gedrückt.
  • Auf mittlerer Schiene werden die Mokka Cookies nun 12 Minuten gebacken und dürfen im Anschluss noch 5-10 Minuten ruhen, bevor sie zum Essen bereit sind.

Notizen

Achtung: Die Cookies laufen von selbst auseinander. Nimmst du sie zu spät aus dem Ofen, werden sie richtig fest. Nimmst du sie nach der vorgegebenen Zeit aus dem Ofen, hast du fluffige weiche Cookies, wie sie in Amerika typisch sind.

Viel Spaß beim Nachmachen!

 

Weitere Rezepte für den süßen Zahn findest du hier. Schau dich gern um!

*Werbelink: Mit einer Bestellung deinerseits erhalte ich eine geringe Provision. Für dich fallen keinerlei Extrakosten an! Vielen Dank für deine Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.