Käsekuchen mit Granatapfel - dieses Rezept für Granatapfelkuchen ist himmlisch einfach und schmackhaft. Nachbacken und Genießen!
Kuchen,  Rezepte nach Festen,  Süßes,  Weihnachten

Winterlicher Käsekuchen mit Granatapfel und einem Boden aus Haferflocken

Hier herrscht große Käsekuchenliebe. Deswegen fragt mich der 9-jährige in regelmäßigem Abstand, wann ich denn wieder seinen Lieblingskuchen backen möchte. Lustigerweise gibt es eigentlich jedes Mal einen neuen. Also ein neues Rezept, das ich zusammen rühre. Von diesem Käsekuchen mit Granatapfel war er besonders angetan. So sehr, dass er mich fragte, ob der Kuchen denn schon im Blog sei.

Nun, das war er bisher nicht, deswegen sitze ich nun da und tippe dieses tolle Rezept ab. Eigentlich ist es ja Quarkkuchen oder Topfenkuchen, da wir hier mit normalem Speisequark gebacken haben. Statt der sonst in Rezepten verwendeten Puddingpulvertütchen nutze ich einfache Speisestärke. Denn in den Tüten steckt nichts anderes drin: Stärke und Aroma.

Ein Stück Käsekuchen mit Granatapfel und Haferflockenboden - ein Genuss.

Als Kontrast dazu gibt es einen Kuchenboden aus Haferflocken. Einen zweckentfremdeten Mürbeteigboden quasi. Der hat mehr Biss und gibt dem Ganzen eine ganz tolle Note.

Und dann sind da ja noch die Granatapfelkerne, die dem Käsekuchen seine besondere Note verleihen. Hach, ich mags. Sehr sogar.

Das wäre dann übrigens etwas Typisches als Nachtisch zu Weihnachten. Man kann es super vorbereiten, steht nicht ewig in der Küche und hat dennoch ein leckeres Dessert zur Hand.

Was du für den Boden von meinem Käsekuchen mit Granatapfel und Haferflockenboden brauchst:
  • 250 g Haferflocken kernig
  • 1 Ei
  • 150 g Butter
  • 75 g Zucker
  • Fett zum Ausfetten der 26er Springform*
Was du für die Käsekuchenfüllung brauchst:
  • 500 g Speisequark 40 %
  • 1 Msp. Kardamom
  • 100 ml Sonnenblumenöl
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 50 g Speisestärke
  • 2 Eier
  • 1/2 Granatapfel (die Kerne davon)

Heize den Backofen auf 160 Grad Umluft (180 Grad Ober-/Unterhitze) vor und fette die Springform ein.

Knete aus den Zutaten für den Boden einen Teig. Der ist relativ krümelig, das darf so sein.

Drücke den Boden in die Springform und achte dabei darauf, dass du einen etwa fingerdicken Rand hoch ziehst.

Dann verrührst du die anderen Zutaten bis auf den Granatapfel. Die Käsekuchenfüllung ist relativ zäh.

Streiche die Masse auf den Kuchenboden.

Zum Schluss streust du die Granatapfelkerne darüber.

Der Kuchen darf für etwa 40-45 Minuten in den Ofen.

Lass ihn am besten komplett abkühlen, bis du ihn aus der Form löst und schneidest. Erst mit dem Abkühlen wird die Masse richtig fest.

Guten Appetit!

*****

Winterlicher Käsekuchen mit Granatapfel und Haferflockenboden

Ein saftig cremiger Kuchen, der durch seinen geringen Aufwand und seinen bombastischen Geschmack besticht
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit45 Min.
Arbeitszeit1 Std.

Equipment

  • 26er Springform, Rührgerät oder Küchenmaschine, Waage, Schüssel

Zutaten

Was du für den Kuchenboden brauchst:

  • 250 g Haferflocken kernig
  • 1 Ei
  • 150 g Butter
  • 75 g Zucker
  • Fett zum Ausfetten der Form

Für die Käsekuchenfüllung brauchst du:

  • 500 g Speisequark 40 %
  • 1 Msp Kardamom
  • 100 ml Sonnenblumenöl
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 50 g Speisestärke
  • 2 Eier
  • ½ Granatapfel die Kerne davon

Anleitungen

  • Heize den Backofen auf 160 Grad Umluft (180 Grad Ober-/Unterhitze) vor und fette die Springform ein.
  • Knete aus den Zutaten für den Boden einen Teig. Der ist relativ krümelig, das darf so sein.
  • Drücke den Boden in die Springform und achte dabei darauf, dass du einen etwa fingerdicken Rand hoch ziehst.
  • Dann verrührst du die anderen Zutaten bis auf den Granatapfel. Die Käsekuchenfüllung ist relativ zäh.
  • Streiche die Masse auf den Kuchenboden.
  • Zum Schluss streust du die Granatapfelkerne darüber.
  • Der Kuchen darf für etwa 40-45 Minuten in den Ofen.
  • Lass ihn am besten komplett abkühlen, bis du ihn aus der Form löst und schneidest. Erst mit dem Abkühlen wird die Masse richtig fest.

Viel Spaß beim Nachbacken!

♥-lichst, die Julie

 

Folgst du mir eigentlich schon auf InstagramFacebook oder Pinterest? Lass mir gern ein Like da!

 

*Werbelink: Mit einer Bestellung deinerseits erhalte ich eine geringe Provision. Für dich fallen keinerlei Extrakosten an! Vielen Dank für deine Unterstützung!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating