Diese vegane Kartoffelpfanne wirst du lieben. Ein einfaches Rezept, das durch seine simplen Zutaten besticht. Nachkochen und genießen!
Aufläufe & Gratins,  Hauptgericht,  Salate & Gemüse,  Vegan

Kartoffelpfanne mit Zucchini und Veggiehack

Heute gibt es mal wieder was aus der Kategorie „Zusammengeworfen und für gut befunden“. Denn ich glaube, ich muss dir hier keine fancy tollen Rezepte kreieren, sondern zeige dir lieber, was man mit einfachen Zutaten zaubern kann. Und diese Kartoffelpfanne mit Zucchini und Veggiehack gehört definitiv dazu!

Wir haben nämlich neulich über Toogoodtogo Gemüse gerettet. Nicht das übliche Zeug, sondern drei Säcke Kartoffeln und Zucchini für nicht einmal 10 Euro. Da muss man sich schon was einfallen lassen, bevor alle Erdäpfel Augen bekommen. Außerdem sind Pellkartoffeln und Wedges zwar lecker, aber auf Dauer auch irgendwie öde.

Jedenfalls bekam ich das okay von allen Kindern, dieses Gericht zu verbloggen und dir das Kochrezept ans Herz zu legen. Denn Rezepte mit Kartoffeln kann man eigentlich nie genug haben oder? Zumindest ist das hier bei uns das Nahrungsmittel schlechthin.

Du brauchst für 4 Portionen Kartoffelpfanne:

Wasche die Kartoffeln gut. Jetzt kannst du für dich selbst entscheiden, ob du sie schälst oder nicht. Ich würfle sie danach einfach grob.

Lass die Kartoffelwürfel in Salzwasser weich garen und im Anschluss abtropfen.

In der Zeit nimmst du das Veggiehack aus der Verpackung und übergießt es mit den 300 ml kochendem Wasser und rührst den TL Sojasoße unter. Lass das Ganze mindestens 15 Minuten stehen und quellen. Dann schüttest du das Wasser vorsichtig ab. Was dran bleibt, verdampft danach in der Pfanne.

Wasche die Zucchini und schneide sie in feine Streifen. Die Zwiebel schälst du und schneidest sie ebenso in Streifen – oder was du lieber magst.

Erhitze das Sonnenblumenöl in der Pfanne und brate darin das Veggiehack an. Das kann ein bisschen länger dauern, als bei tierischem Hack. Bekommt es Röststellen, ist es richtig.

Jetzt brätst du die Kartoffeln, die Zucchinistreifen und die Zwiebel mit an. Alles darf ruhig Röststellen erhalten. Das braucht so etwa 10 Minuten.

Würze die Kartoffelpfanne nun zum Schluss mit Salz, Pfeffer, Paprika rosenscharf und Muskatnuss und streue den Thymian mit ein.

Fertig ist deine Kartoffelpfanne mit Zucchini und Veggiehack.

Guten Appetit!

*****

Diese vegane Kartoffelpfanne wirst du lieben. Ein einfaches Rezept, das durch seine simplen Zutaten besticht. Nachkochen und genießen!
Rezept drucken
5 from 1 vote

Kartoffelpfanne mit Zucchini und Veggiehack

Ein einfaches Kartoffelgericht, das durch seine simplen und günstigen Zutaten besticht und auch aufgewärmt noch lecker ist!
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Arbeitszeit35 Min.
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

  • 1 kg Kartoffeln vorwiegend festkochend
  • 2 Zucchini groß
  • 1 rote Zwiebel
  • 75 g Veggiehack auf Jackfruitbasis zum Quellen
  • 300 ml kochendes Wasser
  • 1 TL Sojasoße
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 2 TL Thymian gerebelt
  • Salz, Pfeffer, Paprika rosenscharf, Muskatnuss nach Belieben

Anleitungen

  • Wasche die Kartoffeln gut. Jetzt kannst du für dich selbst entscheiden, ob du sie schälst oder nicht. Ich würfle sie danach einfach grob.
  • Lass die Kartoffelwürfel in Salzwasser weich garen und im Anschluss abtropfen.
  • In der Zeit nimmst du das Veggiehack aus der Verpackung und übergießt es mit den 300 ml kochendem Wasser und rührst den TL Sojasoße unter. Lass das Ganze mindestens 15 Minuten stehen und quellen. Dann schüttest du das Wasser vorsichtig ab. Was dran bleibt, verdampft danach in der Pfanne.
  • Wasche die Zucchini und schneide sie in feine Streifen. Die Zwiebel schälst du und schneidest sie ebenso in Streifen – oder was du lieber magst.
  • Erhitze das Sonnenblumenöl in der Pfanne und brate darin das Veggiehack an. Das kann ein bisschen länger dauern, als bei tierischem Hack. Bekommt es Röststellen, ist es richtig.
  • Jetzt brätst du die Kartoffeln, die Zucchinistreifen und die Zwiebel mit an. Alles darf ruhig Röststellen erhalten. Das braucht so etwa 10 Minuten.
  • Würze die Kartoffelpfanne nun zum Schluss mit Salz, Pfeffer, Paprika rosenscharf und Muskatnuss und streue den Thymian mit ein.
    Fertig ist deine Kartoffelpfanne mit Zucchini und Veggiehack.

Notizen

Du kannst auch Kartoffeln vom Vortag verwenden, dann fällt der Schritt des Vorkochens weg.
Wenn du fertiges abgepacktes Veggiehack nimmst, musst du es nicht quellen lassen. Das verändert aber natürlich Geschmack und Konsistenz.

Viel Spaß beim Nachkochen!

♥-lichst, die Julie

 

Folgst du mir eigentlich schon auf InstagramFacebook oder Pinterest? Lass mir gern ein Like da!

*Werbelink: Mit einer Bestellung deinerseits erhalte ich eine geringe Provision. Für dich fallen keinerlei Extrakosten an! Vielen Dank für deine Unterstützung!

2 Kommentare

  • Lydia

    5 stars
    Ein wirklich tolles Rezept😊 Die meisten Rezepte mit Hack, Zucchini und Kartoffeln sind zusätzlich mit Tomaten, umso mehr habe ich mich über dieses tolle Rezept ohne gefreut. Einfach lecker und easy zu machen. Wird es bei uns bestimmt nicht das letzte Mal gegeben haben😊

    LG Lydia

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating